Weihnachtskonzert 2018
Mit dem Kanon „Mache dich auf und werde Licht“ zog der Veranstalter, die Chorgemeinschaft „Cäcilia“ Schwaney unter der Leitung von Ralf Varchmin, mit brennenden Kerzen in die dunkle Pfarrkirche ein. Im Chorraum angekommen sang der Chor „Machet die Tore weit“. In seiner Begrüßung verdeutlichte der Vorsitzende Hans-Josef Leineweber die Botschaft von „Mache dich auf und werde Licht“ als Aufforderung, den Frieden und die Freude in die weite Welt zu tragen. 

Neben den Konzertbesuchern begrüßte der Vorsitzende besonders die Prokuratorin Schwester Angelika Hellbach und ihre Mitschwestern vom Missionshaus Neuenbeken. Unter weiterer Mitwirkung des Bundesschützen-Garde-Musikkorps Schwaney, unter der Leitung von Andreas Schulte, dem Ensemble „Arte Musica“ mit Irena Burmester, Petra Fromme und Kathrin Junge, dem Kinder-Elternchor der Kindertagesstätte und der Grundschule, Leitung: Irena Burmester, sowie der Organistin Claudia Mertens wurde ein Programm aus geistlicher, traditioneller und moderner Advents- und Weihnachtsmusik gesanglich und instrumental geboten. Zwischen den musikalischen Teilen trug Hans-Josef Leineweber einen Text über die Bewahrung des Friedens unter den Völkern vor. Auch das gemeinsame festliche Singen kam nicht zu kurz.Natürlich durfte das traditionelle „Transeamus“, gesungen von der Chorgemeinschaft, nicht fehlen. Besonders der Kinder-Elternchor stieß bei allen Zuhöreren auf große Begeisterung. Zum Konzertschluss gab Schwester Angelika einen kurzen Bericht über das Kinderheim „Star of Hope“ in Juja Kenia. Dieses Heim ist der Empfänger der Konzerterlöse seit Jahren. Hier sind missbrauchte und vernachlässigte Kinder untergebracht. Die Betreuung und Vorbereitung auf das Leben liegt in den Händen der Missionsschwestern vom Kostbaren Blut, die auch in Neuenbeken ein Missionshaus haben.

Hans-Josef Leineweber