Hausname: Päipers

Das kleine Fachwerkhaus stand in der Südostecke des großen Hausgartens Küting, Nr. 174 (Allroggens). Es stürzte 1899 ein.

Letzter Eigentümer war Eisenbahner Johann Hils, der nach Paderborn verzog,*25.07.1850 (Eltern: Ackerer Georg Hils und Anna Maria, geb. Hartmann, in Delbrück), ∞ 24.05.1877 Elisabeth Wilhelmina Pieper, *30.09.1.853 (Eltern: Bahnwärter Joseph Pieper und Wilhelmine, geb. Niewels). Johann Hils ∞ in Nr. 158 ein.

Vorbesitzer Joseph Pieper, *30.09.1826, †19.09.1877 (Eltern: Leineweber Johannes Franziskus Pieper und Ferdinandine, geb. Göllner), ∞28.09.1852 Wilhelmine Niewels, *14.12.1828, †10.10.1878 (Eltern: Ackerer Joseph Niewels und Theresia, geb. Lohr).

Johannes Franziskus Pieper aus Herste ∞ mit 28 Jahren in 1. Ehe am 25.05.1822 Ferdinandine Göllner, 25, †17.01.1838 an Typhus, Tochter des Küfers Heinrich Göllner zu Istrup, ∞ in 2. Ehe am 29.04.1838 Anna Maria Elisabeth Drewes, geb. Lohr, *22.10.1801 (Eltern: Ackerer Carl Lohr, Köllschen, und Elisabeth, geb. Evers). Johannes Franziskus Pieper, bisher Eigentümer des Hauses Nr. 96 (heute Finke, Kreuers), ∞ in Nr. 158 ein.

Anna Maria Elisabeth Drewes war die Witwe des Vorbesitzers und Zimmermanns Johann Drewes, *14.01.1801, †14.10.1837 (Eltern: Gastwirt Christianus Drewes und Anna Maria, geb. Urban). Johann Drewes ∞ 26.01.1823 Anna Maria Elisabeth Lohr.

Johann Drewes hatte das Haus 1826 erbaut. Das Hausgrundstück kaufte Stellmachermeister Ferdinand Küting Nr. 174 (Allroggens) im Jahre 1924. Der Hausname "Päipers" (Piepers) stammt von Piepers. An diese hier ausgestorbene Familie erinnert auch der zwischen den beiden Hausgrundstücken Küting (Allroggens) und Weber (Mangels) verlaufende Fußweg, "Päipers Twieten" genannt, der früher mitten durch den Hausgarten Küting führte und erst im Jahre 1900 in heutiger Linienführung umgelegt wurde. Andere Twieten im Dorfe waren schon einige Jahre vorher umgelegt oder eingegangen.