Die Bezeichnung „Bahnhof Neuenheerse“ ist kein Straßenname. Hiermit sind die Flur und das Waldstück an der süd-westlichen Gemarkungsgrenze zu Herbram-Wald gemeint. Der Bahnhof „Neuenheerse“ wurde 1966 stillgelegt und wenige Jahre später abgerissen. Nur acht Jahrzehnte hatte die Bahnstation „Neuenheerse“ bestanden. Das Gebäude stand westlich von Herbram-Wald, unmittelbar an der Landstraße in Richtung Asseln/Lichtenau. Die alte Bahnhofsgaststätte steht wenige Meter weiter ostwärts. Die 1853 gebaute Bahnlinie Altenbeken – Warburg ist in diesem Teilstück seit Dezember 2003 durch eine neue Trasse,  südlich von Herbram-Wald verlaufend, ersetzt worden. Die stillgelegte Trasse wurde im Sommer 2004 zurückgebaut.


Größere Kartenansicht

Schwaney Logo 1050

Termine

Fr. 15.02.2019
Gründungsversammlung Heimatverein
So. 17.02.2019
Auftaktwanderung EGV
Fr. 22.03.2019
Jahreshauptversammlung EGV
So. 07.04.2019
Blasmusik Frühschoppen
So. 14.04.2019
Frühjahrswanderung EGV