Das Wort setzt sich zusammen aus: Kerke = Kirche und der Silbe Lo = Wald = Kirchenwald. Im Jahre 1679 wird ein nasser und fruchtloser Pfarrgarten erwähnt. Bis zum Jahre 1850 reichte der Wald bis an den Dorfrand, etwa dem heutigen Heideweg. Aus finanzieller Not wurde der Wald gerodet, das Holz und die Ländereien verkauft. Eine kirchliche Waldparzelle liegt rechts des Weges zum Emderwald (Siemke).


Größere Kartenansicht