• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Haus Nummer 051 - Breker - Brückenstraße 6

Hausname: Bundkümmels

Eigentümer: Bundesbahn-Betriebswart Josef Breker und Franziska, geb. Arens.


Josef Breker, *05.07.1927 (Eltern: Rangiermeister Johannes Breker und Maria, geb. Koch), ∞ 12.05.1954 Franziska Arens, *08.2.1927 (Eltern: Schlosser Theodor Arens und Anna, geb. Hellmich, in Rüthen).

Johannes Breker, *28.12.1879, †12.02.1957 (Eltern: Heinrich Breker und Gertrud, geb. Meyer), ∞08.05.1919 Maria Koch, *21.12.1893 (Eltern: Bauer Joseph Koch und Maria, geb. Merschmann, in Dahl).

Heinrich Breker, *05.07.1845 (Eltern: Ackerer Johann Breker und Theresia, geb. Bölte, in Buke), ∞09.11.1878 Gertrud Meyer, *13.11.1849 (Eltern: Jakob Meyer, genannt Bundkümmel. und Anna Maria, geb. Bentler). Johann Breker ∞ in Nr. 51 ein.

Jakob Meyer, *04.08.1816 (Eltern: Tagelöhner Heinrich Meyer und Elisabeth, geb. Thöne), war ∞ mit Anna Maria Bentler.

Heinrich Meyer, *23.08.1783 (Eltern: Ackerer Johann Berendt Meyer, damals Besitzer des Hauses 134, Spielschnäiders, und Anna Maria, geb. Böddeker), ∞10.10.1815 Elisabeth Thöne, *03.01.1787 (Eltern: Franz Thöne, genannt Bundkümmel. und Katharina, geb. Mikes). Heinrich Meyer ∞ in Nr. 51 ein.

Franz Thöne, ~23.06.1761 (Eltern: Ferdinand Thöne und Maria Katharina, geb. Vasmer), ∞25.01.1784 Katharina Mikes aus Buke.

Ferdinand Thöne, ~23.05.1730 (Eltern: Christianus Thöne und Agnete, geb. Block), war verheiratet mit Maria Katharina Vasmer. Vgl.: 178.

Vorbesitzer von Ferdinand Thöne war der Ackerer Johann Jürgen Meyer, der um 1754 auf dieser Hofstelle noch als Eigentümer wirtschaftete. Er war Schwiegersohn von Heinrich Luchten (Lucht); der in Schwaney von 1665 bis 1705 als Samtrichter fungierte. Johann Jürgen Meyer ∞ ein. Er hatte von seinem Schwiegervater einen Vollspännerhof von rund 100 Morgen und außerdem ein Köttergut übernommen. Aber beide Anwesen zerfielen.

Henrich Luchten war durch Heirat in den Besitz des Vermögens gekommen. Vorbesitzer waren die Schonlau. die hier in drei Generationen den Fürstbischöfen und den Herren von Westphalen als Schwaneyer Samtrichter dienten und sich in Schwaney bis 1550 zurückverfolgen lassen. Demnach handelt es sich bei dem Hausgrundstück nicht um die Schwaneyer Richterei, sondern um den ehemaligen Richterhof.

Nach alter Überlieferung lag der Richterhof am östlichen Ende des großen Hausgartens. Der stark quellende Born, "Bundkümmels Höien", soll ehemals offen in der Küche gesprudelt haben.

Heinrich Meyer und Elisabeth, geb. Thone, erbauten 1815 ein neues kleines, näher an die heutige Straße gerücktes Haus, das 1905 abgebrochen und durch das heutige Wohnhaus ersetzt wurde. Der Wirtschaftsanbau stammt von 1923.

Der Hausname "Bundkümmels" rührt her von der alten Familie Meyer, die derart verarmte, daß sie den früher viel verwendeten Kümmel pflückte, bündelte und in Paderborn verkaufte.

 


Größere Kartenansicht

Webcam "Zur Wulwerkuhle"

Imagefilm

Film

aktuelle Wetterdaten