• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Haus Nummer 088 - Finke - Paderborner Straße 22 / 24

Hausname: Hibbeln

Eigentümer: Landwirt Josef Finke und Agnes, geb. Schäfers


Josef Finke, *19.03.1912 (Eltern: Landwirt und Weichenwärter Joseph Finke und Elisabeth, geb. Hibbeln), ∞25.04.1950 Agnes Schäfers, *11.10.1919 (Eltern: Bauer Heinrich Schäfers, Käohers, und Helene, geb. Bölte).

Joseph Finke, *09.03.1882 (Eltern: Bauer Joseph Finke, Allenkreuers, und Elisabeth, geb. Picht), ∞08.12.1906 Elisabeth Hibbeln, *19.05.1884 (Eltern: Drechsler Andreas Hibbeln und Josephine, geb. Evers). Joseph Finke ∞ in Nr. 88 ein.

"Proffenmaker" (Korkenmacher) Andreas Hibbeln, *28.11.1839, t 08.07.1906 (Eltern: Ackerer Anton Hibbeln, genannt Jolenjohann, Jäolenjann, und Elisabeth, geb. Schäfers), war verheiratet mit Josephine Evers, *26.02.1840 (Eltern: Ökonom Konrad Evers, Teilhof bei Marienloh, und Elisabeth, geb. Pöppe).

Anton Hibbeln, *24.10.1811 (Eltern: Ackerer Meinolphus Antonius Hibbeln und Theresia, geb. Striven), ∞04.10.1835 Elisabeth Schäfers, *14.10.1807 (Eltern: Ackerer Anton Schäfers und Gertrud, geb. Niggemeyer). Anton Hibbeln stammte aus "Schollen" Hofe.

Meinolphus Antonius Hibbeln, ~09.02.1762 (Eltern: Meinolphus Hibbelen und Anna Theresia, geb. Scholle), ∞ in 1. Ehe am 08.09.1785 Katharina Auffenberg, ~21.12.1759, †02.03.1804 (Eltern: Ackerer Constantinus Auffenberg, Allenkösters, und Anna Maria, geb. Maes); ∞ in 2. Ehe am 22.01.1806 Theresia Striven, *30.10.1783 (Eltern: Ackerer Johannes Jacobus Striven und Catharina Elisabeth, geb. Berendes). Meinolphus Antonius Hibbeln starb am 08.01.1815 an Typhus. Er war, wie das Sterberegister vermerkt, Ackermann, Kirchenrendant und Ortserheber (Steuereinnehmer).

Meinolphus Hibbelen kam aus Merlsheim und ∞ in Schwaney am 23.07.1757 Anna Theresia Scholle, vv30.11.1731 (Eltern: Hillebrandus Scholle und Maria Gertrude, geb. Rustemeyer). Anton Hibbeln heiratete 1835 in das Hausgrundstück Nr. 88 ein.

Vorbesitzer war Ackerer Anton Schäfers, der mit Gertrud, geb. Niggemeyer, das erste kleine Haus auf diesem Platze gebaut hatte. Unmittelbar an die Südseite des Hauses Nr. 88 angelehnt war um 1829 schon ein kleines Fachwerkgebäude, das der Familie Strohmeyer gehörte. Johannes Ludovikus Strohmeyer kam aus Nieheim und ∞ in Schwaney am 12.02.1768 Maria Anna Mikes. Der Hausname wurde "Strauhmeggers". Nachfolger der Strohmeyer waren Berendes, und ihnen folgten in dem kleinen Hause die Brösekes, die vorher im Hause 31 (Dirichs) wohnten. Das kleine Haus, zuletzt im Besitze des Schuhmachers johann Bröseke, ging 1921 in das Eigentum der Familie Finke Nr. 88 über. Es wurde 1933 abgerissen. An die Stelle des alten Häuschens trat 1934 ein Wirtschaftsgebäude.

Der Südteil des heutigen Hauses 88 stammt aus dem Jahre 1934, der nördliche Teil von 1950.

Den Hausnamen hinterließen die Hibbeln. Am 03.10.1758 wurde Franziskus Wilhelmus Adolphus Hibbelen geboren, der in Alfen als Lehrer tätig war und am 02.04.1806 in Schwaney verstarb.

 

 

Webcam "Zur Wulwerkuhle"

Imagefilm

Film

aktuelle Wetterdaten