• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Haus Nummer 121 - Hölscher - Westtorstraße 2

Hausname: Hameljoiskens

Eigentümer: Tischler Anton Hölscher und Antonia, geb. Urban.


Anton Hölscher, *31.01.1909 (Eltern: Tischlermeister Anton Hölscher und Theresia, geb. Wiethaup), ∞20.02.1935 Antonia Urban, *12.03.1911. (Eltern: Zimmermeister Anton Urban und Maria, geb. Heinemann).

Anton Hölscher, *23.02.1875 (Eltern: Joseph Hölscher und Theresia, geb. Kreis), ∞20.11.1902 Theresia Wiethaup, *17.12.1873 (Eltern: Anton Wiethaup und Elisabeth, geb. Bentfeld).

Joseph Holscher. *21.07.1846, †22.06.1882 (Eltern: Ackerer Joseph Hölscher, genannt Hamelherms, und Maria Sophie, geb. Ostermann), ∞ 09.05.1874 Theresia Kreß, *04.01.1852 (Eltern: Ackerer Anton Kreß und Agatha, geb. Schlichting).

Johann Joseph Hölscher, *27.06.1801, †31.03.1868 (Eltern: Ackerer Johannes Casparus Hölscher und Anna Christine, geb. Röseler), ∞ in 1. Ehe am 04.11.1836 Anna Maria Theresia Böddeker, *27.09.1803, †16.01.1845 (Eltern: Johann Berendt Böddeker und Theresia, geb. Neisen), ∞ in 2. Ehe am 19.04.1845 Maria Sophia Ostermann, 26 (Eltern: Ackerer Joseph Ostermann und Theresia, geb. Husernann, zu Kühlsen).

Johannes Casparus Hölscher, *04.03.1763 (Eltern: Hermannus Hölscher und Clara Angela, geb. Ripen), ∞ 23.09.1790 Anna Christine Röseler aus Benhausen.

Hermannus Hölscher, der aus Sandebeck stammte, ∞ 01.05.1762 in Schwaney Angela Ripen, VV 08.03.1742 (Eltern: Heinrich Ripen und Anna Maria, geb. Rustemeyer). Hermannus Hölscher starb am 27.12.1805 mit 74 Jahren.

Bis 1870 wohnte Joseph Hölscher auf dem Hausgrundstück Nr. 130 (Hamelhiämens). Er tauschte seinen Hausbesitz mit dem Ackerer Johannes Bade, dem damaligen Eigentümer von Nr. 121. Joseph Hölscher übernahm das Hausgrundstück Nr. 121, Johannes Bade die Hausstätte 130.

Vorbesitzer von Nr. 121 war demnach Ackerer Johannes Bade, *08.11.1828 (Eltern: Ackerer Anton Bade und Gertrud, geb. Koch), ∞ in 1. Ehe am 13.07.1856 Gertrud Striewe, *13.07.1828, †01.01.1877 (Eltern: Ackerer Anton Striewe, Brußen, und Margarethe, geb. Gehrken), ∞ in 2. Ehe am 21.06.1877 Anna Maria Theresia Striewe, die Schwester seiner verstorbenen Frau, *05.06.1836.

Anton Bade, *24.09.1793 (Eltern: Ackerer Wilhelmus Bade und Anna Maria, geb. Lütkemeyer), ∞ 17.11.1822 Gertrude Koch, 26, Tochter des Joseph Koch zu Altenbeken.

Ackerer Anton Bade war am 16.06.1831 am Dunewege vom Blitze erschlagen worden. Seine Witwe Gertrud, geb. Koch, verheiratete sich am 03.03.1832 mit Johannes Amedick, 39, †09.12.1843, aus Dahl. Bis 1829 war das Haus Nr. 121 Schul- und Küsterhaus. und das vielleicht schon seit der Mitte des 16. Jahrhunderts. Als die Gemeinde damals nach einem geeigneten Platze für einen größeren Neubau Ausschau hielt, bot Ackerer Anton Bade sein Hofgrundstück. das auf dem Platze der heutigen Bezugs» und Absatzgenossenschaft lag, zum Tausche gegen das Schulhaus an. Dankbar nahm die Gemeinde dieses Angebot an und baute 1830 auf der Hofstelle Bade die längst ausgediente alte Knabenschule. Der Name "Hölscher" erinnert an den fast ausgestorbenen Beruf des Holschers, des Holzschuhmachers.

Den selten gewordenen Hausnamen "Hameljoiskens" brachte Joseph Hölscher aus "Hamelhiämens" Hause mit. Joisken ist mundartlich Joseph, und der Hausname "Hamelhiämens" rührt her von einem Vorbesitzer der Hausstätte 130, der Hermann Hamel hieß und um 1750 in Schwaney noch ansässig war.

Das Haus brannte 1762 und 1895 ab, wurde 1763 und 1895 neu aufgebaut.

Webcam "Zur Wulwerkuhle"

Imagefilm

Film

aktuelle Wetterdaten