- Neueste, gesunde, lustige und sichere Art
des Schul - und Kindergartenwegs.

- Kinder bewegen sich in einer Gruppe,
mind. ein Erwachsener „Busfahrer“ pro Walking Bus.

- Zustieg zum Walking Bus an speziellen
Haltestellen oder entlang der festgelegten Route.

Jeder Walking Bus wird von  Erwachsenen begleitet, die sich sowohl am Anfang als auch am Ende der Gruppe aufhalten und die „Busfahrer“ darstellen.
Die Kinder bewegen sich in einer Gruppe mit den begleitenden Erwachsenen entlang einer festgelegten Route und sammeln unterwegs noch weitere „Passagiere“ an speziellen Haltestellen ein.
Der Bus „fährt“ bei Wind und Wetter und alle Beteiligten tragen reflektierende  Westen, weil Sicherheit höchste Priorität hat. Unterwegs können sich die Kinder mit ihren Freunden unterhalten, Wertvolles über Straßensicherheit lernen und ihre Umwelt selbständig im Freien erfahren.
  

Alle Walking Buses sind unterschiedlich! Sie variieren, um den Gegebenheiten der Kinder und ihrer Eltern zu entsprechen. Einige Schulen haben eine große Anzahl an Walking Buses, andere haben nur einen. Einige Walking Buses „fahren“ nur an bestimmten Tagen, andere „fahren“ an allen Schultagen oder nur morgens bzw. nur mittags.
Wir wollen Walking Buses auch an unserer Schule aufbauen.
In England hat sich das Walking Bus-System bereits national durchgesetzt und erfährt zunehmende Beliebtheit, Akzeptanz und Nachfrage.
Der Walking Bus bewegt alle: Kinder, Eltern, Rentner und Pensionäre!
 

Warum einen Walking Bus benutzen?
   
Sieben Gründe einen Walking Bus ins Leben zu rufen:
 

Körperliche Aktivität
Der Walking Bus bietet jedem die Chance, sich regelmäßig körperlich zu betätigen. Wissenschaftliche Untersuchungen nähren die Vermutung, dass körperlich aktive Kinder auch körperlich aktive Erwachsene werden. Schon 15 Min. Schulweg zu Fuß zur und von der Schule tragen in etwa zur Hälfte der für Kinder empfohlenen Menge an täglicher körperlicher Aktivität bei.

Sicherheit
Kinder, die am Walking Bus teilnehmen, sind Teil einer großen, gut sichtbaren Gruppe, die von Erwachsenen betreut sicher zur Schule  gebracht wird. Dieses beruhigt die Eltern, die bisher Bedenken hatten, ihr Kind allein zur Schule gehen zu lassen.

Straßenverkehrserziehung
Der Walking Bus bereitet die Kinder darauf vor, sich später alleine im Straßenverkehr zurechtzufinden und rüstet sie mit den wichtigsten Fertigkeiten als Fußgänger aus.


Sozialverhalten
Der Schulweg in der Gruppe bietet den Kindern die Chance sich ausgiebig zu unterhalten und neue Freundschaften zu machen. Wenn sie dann in der Schule ankommen, ist der Gesprächsbedarf etwas gestillt und sie sind aufnahme- und konzentrationsfähiger.

Bürgerschaftliches Engagement
Jeder verantwortungsbewusste Erwachsene kann sich beim Walking Bus engagieren. So hat man mehr Bewegung, hilft der Gemeinschaft, der Umwelt und vor allem den Kindern!

Umwelt
Jeder Weg, der zu Fuß gegangen wird, reduziert neben dem Verkehr im Umkreis der Schulen auch die Luft- und Umweltverschmutzung.


Einfaches Atmen
Wussten Sie, dass Untersuchungen ergaben, dass man während einer kurzen Fahrt in einem Auto mehr Luftverschmutzung ausgesetzt ist, als wenn man zu Fuß geht? Die Teilnehmer eines Walking Bus werden mehr frischer Luft ausgesetzt, werden sich wacher fühlen und leistungsfähiger in der Schule sein. Diverse Studien belegen, dass Kinder, die zur Schule zu Fuß gehen, deutlich aktiver sind als diejenigen, die mit dem Auto zur Schule gebracht werden oder im Bus fahren.

Alles sicher und versichert!
Auch im Dunkeln sind die Kinder gut sichtbar.
Der Gemeindeunfallversicherungsverband bestätigt den Versicherungsschutz aller Walking Bus-Teilnehmer:
Der Versicherungsschutz im Rahmen der gesetzlichen Unfallversicherung der begleitenden Erwachsenen ist gegeben. Sie sind als ehrenamtlich tätige wie Schülerlotsen versichert. Im Falle eines Unfalls haftet also die gesetzliche Unfallversicherung für den Körperschaden.
 
Die Kinder sind auf dem Schulweg über die Schule versichert.
 

Alle „fitten“ Kindergartenkinder und Grundschüler sind herzlich eingeladen, in den Walking Bus „einzusteigen“.

Wollt ihr auch mit  einem Walking Bus zur Schule / zum Kindergarten gehen?
 

Dazu brauchen sich nur ein paar interessierte Erwachsene aus eurem Wohngebiet zusammen zu tun.
Sie sollten bereit sein, den Walking Bus an einem  festen Tag in der Woche zu begleiten.
 

Bei der Planung  und Organisation eures Walking Bus hilft die Schule und die örtliche Polizeidienststelle.
Die Westen für alle Teilnehmer gibt es kostenlos.
 

Interessierte „Busfahrer“ können sich in der Kath. Grundschule Schwaney oder unter Tel: 05255-932194 melden und informieren.

Das Projekt Walking Bus wurde initiiert vom Arbeitsbereich Sport und Erziehung der Universität Paderborn und wird unterstützt von der AOK Westfalen-Lippe.