• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Neues aus dem Dorf

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 32
  • 33
  • 34
  • 35
  • 36
  • 37
  • 38
  • 39
  • 40
  • 41
  • 42
  • 43
  • 44
  • 45
  • 46
  • 47
  • 48
  • 49
  • 50
  • 51
  • 52
  • 53
  • 54
  • 55
  • 56
  • 57
  • 58
  • 59
  • 60
  • 61
  • 62
  • 63
  • 64
  • 65
  • 66
  • 67
  • 68
  • 69
  • 70
  • 71
  • 72
  • 73
  • 74
  • 75
  • 76
  • 77
  • 78
  • 79
  • 80
  • 81
  • 82
  • 83
  • 84
  • 85
  • 86
  • 87
  • 88
  • 89
  • 90
  • 91
  • 92
  • 93
  • 94
  • 95
  • 96
  • 97
  • 98
  • 99
  • 100
  • 101
  • 102
  • 103
  • 104
  • 105
  • 106
  • 107
  • 108
  • 109
  • 110
  • 111
  • 112
  • 113
  • 114
  • 115
  • 116
  • 117
Die diesjährige Veranstaltung des Schwaneyer Karnevals in der örtlichen Schützenhalle am Samstagabend und am Sonntagnachmittag stand unter dem Motto der „Wilde Westen“. Dementsprechend war der Elferrat cowboymäßig eingekleidet. Mit langen modischen Westernmänteln ausgestattet führten der Karnevalspräsident Elmar Rüther und sein ständiger Vertreter Meinolf Witte gekonnt durch das Programm, während die übrigen Mitglieder des Elferrates fleißig Karnevalsorden an die Protagonisten des Abends verteilten.
alt
Das Programm eröffnete die Schwaneyer Tanzgarde mit Show- und Tanzeinlagen zu einem klassischen Walzer und einem aktuellen Discostück.
 
Monika und Jürgen Görmann, das amtierende Königspaar der Schwaneyer Schützen, traten nach 17-jähriger Verlobungszeit als frisch vermähltes Brautpaar auf, das überzeugend vor dem Publikum den ersten Ehekrach demonstrierte.  Es fielen „liebevolle“ Bezeichnungen wie „Nasenbär“, „dumme Krähe“, „Wurzelsepp“.
 
Nach den verbalen Entgleisungen der frisch Getrauten setzte der Schwaneyer Nachwuchs das Programm mit Tanzeinlagen zu aktueller Charthits fort. Die „Funny Girls“ beeindruckten das Publikum, so dass unter dem frenetischen Ausruf „Zugabe“ der Nachwuchs nochmals mehrere Tanzstücke zum Besten bot.
 
Die katholische Frauengemeinschaft, eingekleidet als Betschwestern, berichtete litaneimäßig von den zurückliegenden Ereignissen aus dem Schwaneyer Dorfleben. Stichworte waren „Eröffnung einer neuen Gaststätte“, eines „neuen Blumenladens“, eines „Schweinemasthofes“, einer „Wellness-Oase“ im Dorf oder die „Schwaneyer Leergutsammlung“ usw. Mancher Schwaneyer im Publikum musste aufpassen, dass er zur Schadenfreude der anderen Anwesenden nicht namentlich genannt wurde bzw. verbal vorgeführt wurde. Zwischenzeitlich bot „Rolfs Rollende Disco“ mit gängigen Karnevalhits dem Publikum die Gelegenheit, mit Schunkeln die Stimmung in der Schützenhalle weiter aufzuheizen.
 
Andre Plattwig, eingekleidet als „Schwaneyer Schotte“ mit dem obligatorischen Schottenrock, trat zum ersten Mal in dieser Karnevalssaison vor einem größeren Publikum auf. Vom Ansatz bot er  keine gewöhnliche Büttenrede, sondern eher eine „Standup Comedy Nummer“ im Stile des Comedian Mario Barth. Diese Büttenrede beruhte daher teilweise auf Improvisation („freie Rede“). Andre Plattwig ist sicherlich ein Talent, das man sich für die Zukunft merken sollte.
 
Die „Herbstzeitlosen“ boten mehrere parodistische Tanzeinlagen. Anlässlich dieses Auftritts waren sie mit weißen Schutzanzügen ausgestattet, derer die „Herbstzeitlosen“ zur Vergnügen des Publikums sich mittels eines Striptease entledigten, um dann flugs als Biene Maja zu erscheinen.
 
Abschließend zur Pause und nochmals in der zweiten Hälfte knüpfte die weit über die Dorfgrenzen bekannte und bewährte Schwaneyer Tanzgarde mit ihren Show- und Tanzeinlagen an die 70- und 90-iger Jahre des letzten Jahrhunderts und an die ersten zehn Jahre dieses Jahrhunderts an. Ebenso galt das Leben im afrikanischen Urwald bzw. Dschungel beginnend mit Bert Kaempferts weltbekannten Song „Swinging Safari“ über das Musical „König der Löwen“ als Motiv für den abschließenden Auftritt der Tanzgarde.      
 
Die zweite Hälfte des Schwaneyer Bühnenprogramms eröffnete die Nachwuchsgruppe „Zickenalarm“. Diese Gruppe wird zwar auf Grund ihres jungen Alters immer noch dem Nachwuchs zugeordnet; aber aus den Auftritten vorhergehender Jahre bringt sie schon so viel Erfahrung mit, dass sie als feste Größe im Schwaneyer Karneval gelten kann.
 
Das Duo „Bavaria Blue“  - bestehend aus Yvonne Schäfers und Sophia Fresen - spielte ein bayerisches Ehepaar aus München stammend, das sich auf einer Reise von München mit einem anschließenden Besuch in Schwaney befand. Das Ehepaar „rächte“ sich in seiner Büttenrede verbal an einem Besuch der Schwaneyer Schützen (Ostkompanie) letzten Jahres in München. Die beiden „Bayern“ hielten sich mit ihren neuen Eindrücken – gewonnen auf der Reise nach Ostwestfalen – jedenfalls nicht zurück.
 
Das Bundesgardeschützenmusikkorps war mit seinem musikalischen Auftritt wieder beindruckend. Nicht fehlen durfte natürlich in seinem Repertoire die Schwaneyer Dorfhymne „Am Ellerstrand“.   
 
Das „Männerballett“ bildete wieder den krönenden Abschluss der karnevalistischen Veranstaltung. Gezeigt wurde ein Pottpouri aus Auftritten der letzten 9 Jahre. Artistisch aufgeführt wurden die „Piraten“, die „Schotten“, der „Sternenhimmel“ und der „Babysitter“ untermalt von dem „Babysitterblues“ von Ralf Bendix. Wenn man bedenkt, dass diese „tanzenden Jungs“ im Schnitt mehr als 50 Jahre alt sind, dann kann es respektvoll nur heißen „Chapeau“ („Hut ab“). Karnevalspräsident Elmar Rüther und sein ständiger Vertreter Meinolf Witte bedankten sich abschließend bei Monika Kröger und Doris Hoffinger (Kostümausstattung), die die „Jungs“ nunmehr seit 10 Jahren zusammenhalten und führen.
 
Die Aufritte und Büttenreden wurden beendet mit dem glänzenden Finale aller Protagonisten. Damit war aber immer noch nicht Schluss, da bis zum frühen Morgen „Rolfs Rollende Disco“ weiter für heiße Rythmen sorgte und dementsprechend das Tanzbein von den Schwaneyern ohne Unterlass geschwungen wurde.
 
Klaus Füchtjohann

 

Nächste Veranstaltungen

1 Okt
JHV - Ostkompanie
Datum 01.10.2021 19:30 - 23:30
3 Okt
3 Okt
EGV Wanderung Paderwanderweg [!]
03.10.2021 14:00 - 18:00
8 Okt
JHV der Westkompanie
08.10.2021 19:30 - 23:30
9 Okt
JHV Schießsport
09.10.2021 19:00 - 23:00

Neues aus dem Heimatverein

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Kontakt zum Redaktionsteam

Artikel, Beiträge und Berichtigungen können gerne an die neue E-Mail-Adresse artikel@schwaney.de eingereicht werden.

Webcam "Zur Wulwerkuhle"

Imagefilm

Film

aktuelle Wetterdaten