• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Neues aus dem Dorf

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • 32
  • 33
  • 34
  • 35
  • 36
  • 37
  • 38
  • 39
  • 40
  • 41
  • 42
  • 43
  • 44
  • 45
  • 46
  • 47
  • 48
  • 49
  • 50
  • 51
  • 52
  • 53
  • 54
  • 55
  • 56
  • 57
  • 58
  • 59
  • 60
  • 61
  • 62
  • 63
  • 64
  • 65
  • 66
  • 67
  • 68
  • 69
  • 70
  • 71
  • 72
  • 73
  • 74
  • 75
  • 76
  • 77
  • 78
  • 79
  • 80
  • 81
  • 82
  • 83
  • 84
  • 85
  • 86
  • 87
  • 88
  • 89
  • 90
  • 91
  • 92
  • 93
  • 94
  • 95
  • 96
  • 97
  • 98
  • 99
  • 100
  • 101
  • 102
  • 103
  • 104
  • 105
  • 106
  • 107
  • 108
  • 109
  • 110
  • 111
  • 112
  • 113
  • 114
  • 115
  • 116
  • 117

Präsident dankt Sammlern für Kriegsgräberfürsorge e.V.

Sie waren nicht zu übersehen - die St.-Sebastian-Schützen aus Schwaney. Unter den mehr als 100 Gästen des Empfangs, zu dem Landtagspräsident Eckhard Uhlenberg am vergangenen Dienstag eingeladen hatte, ragte das Eichenlaub auf den grünen Uniformjacken unübersehbar heraus. Unter den Teilnehmern waren Vertreter verschiedener Verbände aus NRW, darunter der Bundeswehr, des Reservistenverbandes, des THW sowie Schülerinnen und Schüler.

alt
von links: Oberst Horst Otten, Brudermeister Werner Rustemeier, Josef Lütkemeier, Dr. Fritz Behrens, Lothar Heinemann, Heribert Rehermann
Mit der Einladung bedankte sich der Landtagspräsident für das Engagement zahlreicher Bürgerinnen und Bürger für den Erhalt der Kriegsgräber der beiden Weltkriege. Unterstützt wurde er dabei vom Abgeordneten und Innenminister a.D., Dr. Fritz Behrens, der den Gästen Dankesurkunden überreichte. Behrens leitet als Landesvorsitzender die Geschicke des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. in Nordrhein-Westfalen.
Beide lobten den Einsatz der Sammler als wichtigen Beitrag für Frieden und Verständigung in Europa.

Nicht nur das Eichenlaub auf den Tschakos ragte aus der Menge heraus. Auch mit ihrem Sammlungsergebnis konnten die St.-Sebastian-Schützen glänzen: Schützenoberst Horst Otten freute sich über 1.821,56 Euro, die seine Schützen allein in Schwaney gesammelt haben. Die Gruppe war sich einig, dass diese Auszeichnung nicht nur ihnen galt, sondern der gesamten Bevölkerung des Ortes. „Das Ergebnis ist nicht nur das von uns fünf Sammlern, sondern ein Erfolg der Schwaneyer Spender!! Es handelt sich bei diesem Ergebnis um ein weiteres Zeichen der funktionierenden Gemeinschaft und Hilfsbereitschaft im Ort“, so Heribert Rehermann, der auch zur Gruppe gehörte. Insgesamt kamen bei der jüngsten Haus- und Straßensammlung des Volksbundes in Nordrhein-Westfalen 750.000 Euro zusammen. Mit rund 43.400 Euro zählt der Kreis Paderborn zu den stärksten Kreisen in Nordrhein-Westfalen.

Mit Hilfe dieser Spenden betreut der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. im Auftrag der Bundesregierung die deutschen Kriegsgräber beider Weltkriege. Jährlich birgt und bestattet der Volksbund bis zu 50.000 Gefallene des Zweiten Weltkriegs. In seiner Obhut befinden sich 827 Kriegsgräberstätten mit mehr als 2 Millionen Gräbern in 45 Staaten. Nähere Informationen finden Sie unter www.volksbund.de .

 

Nächste Veranstaltungen

1 Okt
JHV - Ostkompanie
Datum 01.10.2021 19:30 - 23:30
2 Okt
JHV Jungschützen
02.10.2021 19:30 - 23:30
3 Okt
3 Okt
Erntedankgottesdienst auf dem Kirchplatz
03.10.2021 10:30 - 11:30
3 Okt
EGV Wanderung Paderwanderweg [!]
03.10.2021 14:00 - 18:00

Neues aus dem Heimatverein

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9

Kontakt zum Redaktionsteam

Artikel, Beiträge und Berichtigungen können gerne an die neue E-Mail-Adresse artikel@schwaney.de eingereicht werden.

Webcam "Zur Wulwerkuhle"

Imagefilm

Film

aktuelle Wetterdaten